Sondertourismus Italien - Hotel Antico Convento San Francesco Bagnacavallo

TALIENISCHE KUNST ZWISCHEN MEER UND HÜGEL

Aus dem 13. Jahrhundert stammend ist San Francesco das älteste Kloster von Bagnacavallo. Der Gebäudekomplex beinhaltet die Kirche und die Klosteranlage: Diese umfasst den schöne Sala Oriani Saal, den Kreuzgang, die Monumentaltreppe, die Räume in der ersten Etage, in denen jedes Jahr zeitlich begrenzte Ausstellungen statt finden, das Untergeschoss und den “solaio grande” Dachboden häufig auch Sala delle Capriate genannt. Der in öffentlicher Hand befindliche Gebäudekomplex wurde dazu umgebaut, um Ausstellungen und Gästezimmer zu beherbergen. Antico Convento San Francesco ist heutzutage ein vielseitiges Hotel, ideal für kurze als auch für lange Aufenthalte, Ausstellungen und im Sommer auch für Abendveranstaltungen mit Wein und Musik.Hier können Sie alle Vorteile genießen im Herzen der Altstadt zu sein: Keine Verbindungsprobleme dank der Autobahn, der Eisenbahn und der Fahrradwege.

Die berühmten Mosaiken von Ravenna

Die bedeutendsten Mosaiken finden sich wohl in der Basilika San Vitale, die zwischen 526 und 548 nach Christus erbaut wurde. Die frühchristliche Kirche besteht aus einem oktogonalen Zentralbau, der später als Vorbild für den Grundriss der Aachener Pfalzkapelle dienen sollte. San Vitale besitzt die umfangreichste Mosaikverzierung von allen frühchristlichen Kirchen in Ravenna – die außerordentlich gut erhaltenen Wand- und Deckenmosaiken zeigen sowohl Szenen aus dem Alten Testament als auch Portraits von Kaiser Justinian und seiner Gemahlin Theodora in Begleitung ihres Hofstaates. Justinian voran schreitet der Bischof Ravennas – durch eine Inschrift als Maximian bezeichnet –, der die Mosaikausstattung vollenden ließ. Die weltberühmten Mosaiken leuchten in den prächtigsten Farbtönen: Sie bestehen aus farbechten (Halbedel-)Steinen und beeindrucken durch strahlendes Blau, Grün und Gold – Farben, die vor allem für die Gestaltung des Hintergrundes verwendet wurden.

Die Küste der Emilia Romagna

Auf der Schwelle zu den Schönheiten Italiens treffen Geschichte, Kunst, Kultur, Önogastronomie, große Anlässe und Gastfreundschaft aufeinander.

Mit ihren bekannten Küstenortschaften, die hier die Geschichte des Tourismus ausgemacht haben – Rimini, Riccione, Cesenatico, Cervia-Milano Marittima – mit 15 Vergnügungsparks, Gastfreundschaft und Lebensfreude ist die Küste der Emilia Romagna ein bevorzugtes Reiseziel für einen Urlaub am Meer in Italien. Dazu kommen noch antike Küstendörfer, die heute zu modernen Badeortschaften geworden sind.

Informationen anfordern