Rosskastanien - Zimmer - Hotel Antico Convento San Francesco Bagnacavallo

ROSSKASTANIEN.

Er ist der größte und der älteste Baum in unserer Kreuzgang. Der Rosskastanienbaum residiert schon eine sehr lange Zeit bei uns.

Er ist still und üppig, schmückt sich mit weißen Blüten im Frühling, mit einem satten Dunkelgrün im Sommer und mit “verrückten” gelb-roten Früchten im Herbst.

Sein lateinischen Name “Hippocasta noideae” kommt eigentlich aus dem Griechischen ἵππος – hippos – Pferd/Ross und castanon – Kastanie. Der Grund dafür ist, dass die Früchte dieses Baumes in der Vergangenheit als Arzneimittel für Pferde benutzt wurden. Zudem war das Volk auch überzeugt davon, das die Rosskastanien gegen die Grippe hilft. Daher leitet sich der regionale Brauch ab immer ein Kastanie in der Tasche zu haben, als Talisman gegen grippale Krankheiten.

Das Zimmer “Rosskastanien” ist in den Farben des Himmels und des Baumstammes durch das gefilterte Licht des Fensters illuminiert. Am besten kann man die so entstandene Atmosphäre und den laubbehangenen Baum vom großen blauen Sessel genießen.

Die Möbeln und Vintage Dekorationen aus Holz und Schmiedeeisen erwecken die Sphäre der Natur und der Reiterei: Ein Wald am Kopfende des Bettes, an der Wand gruppierte Hufeisen, die dem Licht entgegen streben, und kleine Vintage Objekte die vergangene Zeiten wiederbeleben. Keep me… und nimm mich mit dir mit.  

Keep me…and take me along.