GEBIET - Hotel Antico Convento San Francesco Bagnacavallo

Ein bisschen zur Geschichte…

Aus dem 13. Jahrhundert stammend ist San Francesco das älteste Kloster von Bagnacavallo. Der Gebäudekomplex beinhaltet die Kirche und die Klosteranlage: Diese umfasst den schönen Saal “Sala Oriani”, den Kreuzgang, die Monumentaltreppe, die Räume in der ersten Etage, in denen jedes Jahr zeitlich begrenzte Ausstellungen stattfinden, das Untergeschoss und den “solaio grande” Dachboden häufig auch “Sala delle Capriate” genannt.

Das Kloster ist eines der ersten Franziskanerkloster, das nach dem Tot von Franz von Assisi gebaut wurde. Da die  Kloster in jener Zeit normalerweise an Knotenpunkten zwischen wichtigen Straßen gebaut wurden, kann man schlussfolgern, dass Bagnacavallo auch ein solcher Knotenpunkt für Reisende war.

Dieses ehemalige Kloster wurde im Laufe der Jahrhunderten vielmals um- und ausgebaut, dabei fallen die meisten Umbauten zwischen den Jahre 1460 und 1667, unter anderm von Andrea Galegati durchgeführt.

1700 nahm das Kloster sein gegenwärtiges Aussehen an, dank der Arbeit des Architekten Gioacchino Tomba aus Faenza. Seit Napoleons Niederschlagung der Ordensgemeinschaften befand sich der Gebäudekomplex in öffentlicher Hand. Von 1875 bis 1959 wurde es als Schule genutzt. Während des zweiten Weltkrieges war das Untergeschoss eine Zufluchtsstätte für die lokale Bevölkerung.

Im 20. Jahrhundert war nur noch ein kleiner Teil des Klosters von den Franziskanerbrüdern bewohnt. Auch nach der Übergabe dieses letzten Teils des Komplex in öffentliche Hand ist er nicht öffentlich zugänglich. Dar Großteil des in öffentlicher Hand befindlichen Gebäudekomplexes wurde stattdessen dazu umgebaut Ausstellungen und Festlichkeiten zu beherbergen. Erst im Jahr 2017 wurde ein Teil wieder als Hotel geöffnet.