QUITTENBAUM - Hotel Antico Convento San Francesco Bagnacavallo

QUITTENBAUM.

Laut Anteo, dem Giganten, war der Karren der Venus nicht nur mit Rosen und Myrte dekoriert, sondern auch mit Quitten. Auf Griechisch wurde diese Fruchte tatsächlich “chrysómelon” genannt, übersetzt heißt dies “Goldapfel”. Von diesem Name leitet sich auch der Mythos ab, laut dem die Goldäpfel, die Herkules im Garten der Hesperiden stahl, eigentlich Quitten waren.  Diese Frucht und der gleichnamige Baum stammen demzufolge aus den heiligen Gärten der Götter, nach deren Verspeis man die Unsterblichkeit erreichen kann.

Auch in unserem Kloster weilt einer dieser mythologischen Bäumen, ein Quittenbaum. Die Gäste können vom Fenster des Zimmers seine dichte Baumkrone bewundern.

Die Idee des heiligen Gartens gab die Inspiration zur Ausstattung dieses Zimmers. Die Laternen, der Blumenkasten, der Brunnen, der Bügel im Form eines Baums und die Wandfarben vereinen fließend das Innere des Zimmers und das Äußere des Gartends miteinander.

Die Möbel aus Holz und das wiederverwertete Dekor bereichern das Zimmer mit einer spielerischen Note.