Weiße Rose - Zimmer - Hotel Antico Convento San Francesco Bagnacavallo

WEIßE ROSE.

“Als schimmernd reine Rose also zeigte sich mir die Heerschar der Geheiligten, die Christus mit seinem Blut zur Braut gewählt hat” (Dante Alighieri, Das Paradies, Gesang XXXI, 1-3)

Eine weiße Rose ist der Ort wo die Seelen des Paradieses weilen, so dichtete es Dante im vierzehnten Jahrhundert. Er beschreibt dabei ein Amphitheater mit rosenförmigen Sitzen wobei die schlohweißen, leuchtenden Gewänder der Seelen die göttliche Glückseligkeit symbolisieren.

Auch San Francesco (Franz von Assisi) ist unter der Schar der Seligen.

Die Rose hat allerdings nicht nur mit unserem berühmtesten Dichter eine Verbindung sondern auch mit der Romagna. Hier in Bagnacavallo und der Umgebung wimmelt es voller geheimer, privater (Rosen)-Gärten und auch an den Straßen und Stadtgrenzen finden sich viele Blumenbeete.

Die wohnliche Atmosphäre, das angenehme Gemisch von gelb und rosa Tönen, die Schlangenlinien des Zimmers… hier wachen unsere Gäste wie in einem Nest auf oder wie in einer Rosenknospe.

Selbst das Bett, welches in Form einer Krippe gebaut ist, fügt sich nahtlos in die linienförmige Gestaltung der Wände ein. An der Decke hängt ein Zweig, der warmes Licht ins Zimmer bringt.

Das Dekor wurde in Auftrag gegeben bei örtlichen Handwerksmeister, welche dieses liebevoll und akkurat angefertigt haben. Die besondere Wandfarbe, „Rose tea“, ist aus natürlichen Kalk.